Zweiterblick
…sondern das Schweigen
sondern das Schweigen
... zwischen den Wörtern
Die Lyrik ist nicht die Straße,
sondern der einsame Mann,
der auf der Straße geht,
die Hände in den Taschen.
Die Lyrik ist nicht der Baum,
sondern der Vogel, der
in den Zweigen haust.
Die Lyrik ist nicht das Gesicht,
sondern der Schatten, der
über das Gesicht huscht.
Die Lyrik ist nicht der Himmel,
sondern die Wolke am Himmel.
Die Lyrik ist nicht das Wort,
sondern das Schweigen
zwischen den Wörtern,
das Band zwischen zwei
unbekannten Passanten,
die sich vermutlich
nicht mehr begegnen werden.

Henrik Edojan

Aus: Dort das ferne Europa
Zeitgenössische Dichtung aus Armenien
Zusammenstellung der Gedichte und Übertragung ins Deutsche von Raffi
Kebabdjian Kantian
Sangak-97 Verlag, Erivan, 2006